Verworrenes Spiel im wahren Leben

Ein Spiel im realen Leben geht schrecklich schief – und entwickelt sich zum SciFi-Mashup für Nerds.

RABBITS ist ein Spiel im „real life“ – ohne Spiel­brett, Kon­so­le, Com­pu­ter oder Han­dy. Die Spie­ler bege­ben sich auf eine Schnit­zel­jagd im wah­ren Leben, wäh­rend derer Rät­sel gelöst und Spu­ren ver­folgt wer­den. Dabei gibt es kei­ne kla­ren Regeln, Schieds­rich­ter oder Mit­spie­ler-Lis­ten. Als Preis win­ken Ruhm und Reich­tum, doch die Risi­ken sind nicht min­der hoch: manch ein Spie­ler hat schon mit dem Leben bezahlt.

Mit Beginn der elf­ten Spiel­run­de läuft RABBITS aus dem Ruder, etwas stimmt nicht damit – erfah­re­ne Spie­ler ver­schwin­den oder kom­men auf abstru­se Wei­se zu Tode. Ein ehe­ma­li­ger Gewin­ner bit­tet K um Hil­fe dabei, das Spiel zu „repa­rie­ren“ und ver­schwin­det kurz dar­auf selbst. K und sei­ne Freun­de Chloe und Baron fol­gen den Hin­wei­sen und ver­su­chen, hin­ter das Geheim­nis von RABBITS zu kom­men. Dies­mal steht nicht weni­ger als die Zukunft der Welt auf dem Spiel …

Das Buch ver­spricht einen span­nen­den Thril­ler, ent­puppt sich bald jedoch als Mys­te­ry-Sci­Fi-Mas­hup. Von Anfang bis Ende wer­den belieb­te Nerd-Mythen ein­ge­wor­fen. So streift man The­men wie Syn­chro­ni­zi­tä­ten, Zah­len­mys­tik und Ver­schwö­rungs­theo­rien. Ich hat­te den Ein­druck, der Autor ver­sucht mit RABBITS einen eige­nen Kult zu erschaf­fen, doch die ver­wor­re­ne Hand­lung mit den eher flach gezeich­ne­ten Cha­rak­te­ren bie­tet dafür nur einen dün­nen Rah­men. Ter­ry Miles hat es sich auch leicht gemacht, um plau­si­ble Erklä­run­gen her­um­zu­kom­men – wenn das Spiel nicht mal irgend­wel­chen Regeln folgt und von vor­ne bis hin­ten alles im mys­te­riö­sen Dun­kel liegt, ist qua­si alles Unmög­li­che denk­bar. Sor­ry, aber ich bevor­zu­ge cle­ver kon­stru­ier­te Hand­lun­gen, in denen sich für den Leser zum Ende hin ein Puz­zle-Teil ins Nächs­te fügt und zu guter Letzt ein Aha-Effekt ergibt. Da emp­feh­le ich doch lie­ber, bei den Klas­si­kern zu blei­ben, die im Buch ja auch reich­lich Erwäh­nung fin­den, und ein­fach noch­mal Fight Club, Don­nie Dar­ko oder 23 zu gucken. Hat man mehr von.


Buchcover Rabbits von Terry Miles

Rab­bits – Spiel um dein Leben
Ter­ry Miles
Pen­gu­in Ver­lag, 2022
ISBN 9783328602279

Die­ses Buch wur­de mir als kos­ten­lo­ses Rezen­si­ons­ex­em­plar vom Ver­lag über die Platt­form Lovely­Books zur Ver­fü­gung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner