Wenn ich das kann, kannst du das auch!

Linda Zervakis hasst es zu kochen. Ihre Konfrontationstherapie endete glücklicherweise mit einem ganz brauchbaren Kochbuch (arg untertrieben ausgedrückt).

Lin­da Zer­va­kis fin­de ich spä­tes­tens seit ihrem Pod­cast „Gute Deut­sche“ super sym­pa­thisch. Da plau­dert sie mit illus­tren Gäs­ten über deren Lebens­er­fah­run­gen als „Mensch mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund“, wenn man nir­gends so rich­tig dazu­ge­hört und immer zwi­schen den Stüh­len sitzt. Ganz mein The­ma. Genau­so auch ihr jüngs­tes Pro­jekt. Gibt es einen bes­se­ren Grund, ein Koch­buch zu schrei­ben, als „Weil ich es has­se zu kochen“? Haha, ich kann es nach­voll­zie­hen! Ich bin auch eine lei­den­schaft­li­che Esse­rin, aber eine leid­li­che Köchin. 

Genau­so authen­tisch, locker-flo­ckig und unter­halt­sam wie ihr Pod­cast kommt auch ihr Buch rüber. Die Autorin ist geprägt von Ham­burg und von Grie­chen­land, und so ist es auch mit den Rezep­ten. Mit ihrer Mut­ter zeigt sie uns zum Bei­spiel, wie „Mamas Pita“ geba­cken wer­den. Über­haupt hat Kochen und Essen hier eine ganz star­ke sozia­le Kom­po­nen­te. Für vie­le Rezep­te hat sie sich Freun­de ein­ge­la­den und lässt sich etwas zei­gen, was sogar sie schafft, nach­zu­ko­chen. Also mit dem Anspruch, rela­tiv sim­pel zu bewerk­stel­li­gen. Da sind so kuli­na­ri­sche Banau­sen dabei wie Bjar­ne Mädel, der von sich sagt, sei­ne Ernäh­rung sei „sehr kin­der­ge­burts­tags­ori­en­tiert“ und sie so zu einer Cur­ry­wurst­sau­ce inspi­riert. Aber auch Micha Schä­fer, Ster­ne­koch vom „Nobel­hart & Schmut­zig“ (Ber­lin), der die mini­ma­lis­ti­sche Drei­klang-Kom­po­si­ti­on Kar­tof­fel / Zwie­bel / Apfel beisteuert. 

So ist eine klei­ne, bunt zusam­men­ge­wür­fel­te und abso­lut kon­zept­lo­se Rezept­samm­lung zustan­de gekom­men – und damit ein wun­der­bar sym­pa­thi­sches Koch­buch. Denn es erin­nert mich ganz stark an den Sam­mel­ord­ner mit hand­ge­schrie­be­nen Rezep­ten von Oma, Mama, Mamas Freun­den, mei­nen Freun­den und Freun­den von Freun­den … Ich lie­be es! 

Die Rezep­te sind sehr schön in Sze­ne gesetzt, denn beglei­tet wur­de Lin­da Zer­va­kis von der Foto­gra­fin und Co-Autorin Elis­savet Patri­kiou, eben­falls deutsch-grie­chisch geprägt (und übri­gens Autorin eines vege­ta­ri­schen Grie­chisch-Koch­bu­ches). Hät­te gern noch Nach­schlag, bitte!


Buchcover "Wenn ich das kann, kannst du das auch!" von Linda Zervakis

Wenn ich das kann, kannst du das auch!
Lin­da Zer­va­kis mit Elis­savet Patri­kiou
Grä­fe und Unzer, 2022
ISBN 9783833882326

Die­ses Buch wur­de mir als kos­ten­lo­ses Rezen­si­ons­ex­em­plar vom Ver­lag über die Platt­form Vor­ab­le­sen zur Ver­fü­gung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner